Zukunft – Finnentrop 2030

Ideen für unsere Zukunft.
 
Was sind die Ziele bis 2030?
Erstellung eines „Masterplan Klimabündnis“ für die Gemeinde Finnentrop mit dem Ziel: „Finnentrop ist 2035 klimaneutral“.
konsequente Umsetzung der Digitalisierung
Ansiedlung der Gemeindewerke Finnentrop auf der ehem. Bahnfläche an der B 236, den Mitarbeitern gerecht werdend.
Zukunftschancen für unsere Dörfer ermöglichen.
Neue Wohn- und Gewerbeflächen
Schaffung von attraktivem, barrierefreiem und bezahlbarem Wohnraum (ehem Hotel Cordes, Bamenohl; Fläche ehem. Jugendherberge, Heggen; ehem. Betriebsgelände Fa.
Metten)
Entwicklungsperspektiven für den Schulstandort Finnentrop


Für ein Finnentrop mit Perspektive. nachhaltig – modern – lebenswert
Entwicklung eines innovativen digital gestützten Mobilitätskonzeptes.
Neue Angebote für den öffentlichen Personennahverkehr (z.B. Projekt „Bürgerauto für Finnentrop“ des DRK, Car-Sharing)
Weiterentwicklung des Bahnhofs zu einer Mobilitätsdrehscheibe für die unterschiedlichen Verkehrsarten.
Bau von ergänzenden Radwegen, aber auch zusätzliche Fahrradspuren innerorts
Schaffung von zusätzlichen Fahrradstellplätzen.
Sanierung des „Unteren Markt“
Nach und nach Schaffung von Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Finnentrop wirkt mit neue Formen der Bürgerbeteiligung
Neue Online-Formen für Mitwirkung und Beteiligung der Bürger neben Einwohnerversammlungen als Präsenzveranstaltungen
Möglichkeit der Mitwirkung für unterschiedliche Gruppen der Bevölkerung, z.B. nach Alter oder Interessenlage
Dorfentwicklung gemeinsam mit den Akteuren vor Ort


Versöhnung von Ökologie und Ökonomie
Energie
Weitere Förderung der Infrastruktur und des Verkehrs für alternative klimafreundliche Antriebe.
Einsatz regenerativer Energien auf und in allen gemeindeeigenen Gebäuden
Unterstützung Privater beim Einsatz von Photovoltaik, Solarthermie, Erdwärme
Windkraft: Neuausrichtung der Planungen unter Beachtung des neuen Bundes- und Landesrechts

Finnentrop blüht auf
Gestaltung

Erweiterung der Grünflächenpatenschaften zu „Bunt“-Flächenpatenschaften, d.h. zusätzliche Unterstützung der Gemeinde bei der Anlegung gestalteter blühender Flächen
straßenbegleitend Blumenwiesen
weitere Umgestaltung städtebaulich markanter Flächen im öffentlichen Raum zu attraktiven Aufenthaltsbereichen, dazu gehört auch der Mut, Skulpturen, Brunnen oder andere gestaltende Elemente zu errichten, letztlich geht es um das Zusammenspiel von Gestaltung, Nutzung und sozialer Funktion